Kommentar zu den Cum Cum und Cum Ex Geschäften

32 Milliarden Steuergelder allein in Deutschland ergaunert und man staune, von öffentlicher Aufklärung und Aufarbeitung ist ganz wenig zu sehen. Um so mehr erstaunt, dass gegen diejenigen die den Skandal aufgedeckt haben, Ermittlungsverfahren eingeleitet werden. Anscheinend steht das Gangsterstück unter einem Geschäfts- und Betriebsgeheimnis, das unbedingt vom Staat geschützt werden muss. 
Auch hört und sieht man nichts von einer Strafverfolgung der beteiligten Verbrecher, geschweige denn von einer Rückforderung der erschwindelten Gelder. Die Ermittlungen dürften eigentlich nicht all zu schwierig sein, denn es sollte schon bekannt sein für welche Aktien diese Steuerrückzahlungen bestimmt, und wer die jeweiligen Eigentümer waren.

Oder hat man vielleicht eine ordentliche Erfassung und Buchhaltung vergessen?

Komischer Weise hört man auch von den sonst so genauen besorgten Bürgern nichts, die doch für jeden zuviel gezahlten Euro auf die Straße gehen. Naja die Gangster sind ja auch keine Flüchtlinge oder farbige Menschen, sondern weiße Gauner, die wohl unter besonderem Schutz stehen. Und es geht hier ja nur um 32 Milliarden Euro !

Dez. 2018